LG G4

LG G4 Testbericht

Als Informatiker, insbesondere wenn die Verantwortlichkeiten entsprechend hoch sind, ist ein gutes Smartphone meiner Meinung nach unerlässlich.
Da aktuell wieder eine neue Subventionierung Anstand, entschloss ich mich mein altes S5 auszutauschen.

Die Wahl des neuen Smartphones:

Die letzten Smartphones waren von Samsung, mein letztes das S5, davor das S3.
Samsung glänzt leider nicht sonderlich, was die Bereitschaft zur Fixung von Sicherheitslücken angeht, auch wenn man die Sperren der Verteiloption des ISP zu umgehen weiß, zudem werden die Smartphones mit der Zeit immer langsamer (auch ein wipen/flashen und Reinstall der Firmware mittels odin ändern da nicht sonderlich viel).
Ich mag diese Firmenpolitik nicht und da eine alternative Firmwaren (rooten) zumindest beim Diensthandy nicht in Frage kommt, entschloss ich mich den Anbieter zu wechseln.

Als Alternative stand das LG G4 und das Blackberry priv zur Auswahl. Ich habe mich letztendlich für das LG G4 entschieden, da mir eine gute Kamera auch wichtig war.

LG G4 Testbericht

Das LG G4 besitze ich nun seit einer Woche und muss sagen, dass ich aktuell recht zufrieden mit dem neuen IT Spielzeug bin.
Der Interne Speicher ist mit 32 GB großzügig bemessen, zusätzlich steht noch ein mini SD Kartenslot zur Verfügung.
Das Display ist Dank 2560 x 1440 px und einer Pixeldichte von 534 ppi gestochen scharf. Die Kamera schießt gestochen scharfe und für ein Smartphone erstaunlich farbgetreue Bilder in einer Auflösung von bis zu 16 MP, Videos lassen sich bis zu 3840 x 2160 px aufnehmen.
Ein Smartphone ohne Wechselakku ist meiner Meinung nach auch ein nogo, weshalb das Samsung S6 schon aus diesem Grund nicht zur Debatte stand.
Die Akkulaufzeit beim LG G4 ist vergleichbar mit dem Galaxy S5, als Powernutzer komme ich etwa einen Tag mit einer Ladung aus, wobei das Smartphone eigentlich ständig im Einsatz ist (hauptsächlich E-Mails lesen und surfen (abends)).
Bei der ersten Ladung des Akkus wird dieser „aktiviert“, wie ich in diversen Foren gelesen habe. Sprich, die erste Akkulaufzeit von gerade mal 2 Stunden sind normal … ich hatte ja echt schon Angst, dass das LG mit so einer mickrigen Laufzeit daher kommt.
Die 3 GB Arbeitsspeicher sind zudem großzügig bemessen, so dass ich rein von der Hardware vollauf zufrieden bin und hier 5 Sterne vergebe.

Beim Betriebssystem vom Wechsel vom Galaxy S5 auf das LG G4, muss man sich ein wenig umstellen. Mir gefiel die integrierte Samsung Tastatur besser als beim LG, wobei da natürlich auch ein großer Gewöhnungsfaktor dabei ist.
Screenshots per Wischen aufzunehmen, fand ich beim S5 auch ganz nett, dazu muss man beim LG 4 hinten den leiser Knopf + Ausschaltknopf gleichzeitig drücken.
Man muss das schon ein paar mal üben, bis es flüssig von der Hand geht.
Ein sehr geniales Feature, ist der Schnappschuss, der sich über die leiser Taste auch bei gesperrten Bildschirm per Doppelklick aufrufen lässt.
Insbesondere, wenn man einen etwas längeren Pin hat, spart man sich so wertvolle Sekunden, wenn man mal schnell ein Foto knipsen möchte.
Die Fotos werden Dank Autofokus auch bei diesem Gimmick gestochen scharf.
Was mir am LG G4 nicht gefällt, ist das zoomen in Webseiten über den Browser. Das war beim Galaxy S5 besser gelöst, ein Umstand den ich aber verkraften kann.

LG G4 Fazit

Heute nach einer Woche, bereue ich den Kauf nicht. Ich denke, ich werde die nächsten 2 Jahre meinen Spaß am neuen Smartphone haben.
Was ich mir zusätzlich noch bestellt habe, ist ein zusätzliches externes Ladegerät mit 2 Original LG Akkus.
Ich werden diesen Beitrag hier erweitern, sobald das Gerät ausgiebig getestet wurde.

Weitere Meinungen zum LG G4 & Produktinformationen findet Ihr hier -> LG G4 Smartphone
LG G4

Ein Gedanke zu „LG G4 Testbericht

  1. smogm

    Ich habe das G4 seit ca 4 Monaten und kann mich auch nicht beklagen. Die Stagefright Lücken wurden innerhalb 2 Wochen per SW Update behoben und Android 6 Updates stehen bereits zur Verfügung (zwar nur per manuellem KDZ Update in Deutschland, aber immerhin).

    Da ich vorher Cyanogenmod User war, war ich anfangs etwas enttäuscht vom G4.
    LG sichert den Bootstack ziemlich hardcore ab, sodass ein inoffizieller Bootloader unlock bisher unmöglich ist, was das G4 zu einem der wenigen Flagship Smartphone mit Snapdragon macht, das 8 Monate nach Release noch immer kein inoffiziellen Bootloader unlock hat.

    LG bietet immerhin einen offiziellen Unlock für das H815EUR an. Damit verfällt dann aber auch sämtlicher Garantieanspruch.
    Außerdem gilt die Unlock-Möglichkeit nur für eine sehr beschränkte Sub-Modellauswahl des G4. Deshalb ist die Custom-ROM Community nur sehr langsam am Wachsen.

    Dennoch gibt es seit kurzem CM 13 ROMs 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild

*